Schon gesehen? Diese Design – Projekte begeistern 2016 die Szene

European Design Awards

An Design spalten sich die Geister – was der eine sehr gelungen findet, identifiziert der andere als Arbeit für die Tonne. Trotzdem ist es ungeboren uns mit anderen vergleichen zu wollen. Eine „relative“ Spezies sozusagen.

Wir möchten uns nicht anmaßen, über Design zu richten. Und deswegen haben wir unsere Referenten, Fans und Freunde nach derer Meinung wichtigsten und / oder interessantesten Designawards gefragt.

Wir präsentieren Ihnen 10 Werke und 10 Designawards. Sie sind ganz herzlich eingeladen zu diskutieren: Was halten Sie von den Designs, was finden Sie beachtenswert, was würden Sie anders machen? Schreiben Sie uns auf Facebook oder hier in einem Kommentar.

Viel Spaß!

Penguin Design Award – A Clockwork Orange

Platz 1 bei den diesjährigen Penguin Design Awards erhielt Zack Crook von der University of Central Lancashire für sein neues Buchdeckeldesign von Anthony Burgess‘ 1962 Bestseller „A Clockwork Orange“.

Penguin Design Award 2016 1. Platz Cover A Clockwork Orange

Wie der Juror David Shrigley befand: ‘A clever and original design. It has the inside of the book on the outside’.

Crook fokussierte sich dazu auf die Ausdrucksweise des Autors in diesem berühmten Roman, nutzte seinen eigenen dystopisch-wirkenden typografischen Stil und spielte mit der Farbe Orange um Burgess‘ Ausdrucksweise und Titel hervorzuheben.

RSA Student Design Award – Insitor

Den diesjährigen RSA Student Design Award gewann unter anderem Insitor, eine digitale Service-App für die Agrarwirtschaft. Diese App beobachtet das lokale Wetter und Feldzustände, überwacht Maschinen um Sicherheit und Produktivität zu verbessern, und unterstützt somit Gemeinden in ländlichen Räumen in ihrem Wachstum – die Vorgabe der Project Rural Category.

RSA Student Design Awards Winner 2016

D&AD New Blood Awards – 20/20

Die 20/20-Kampagne, eine der D&AD Awards New Blood Gewinner, wurde ins Leben gerufen um die apathischsten unserer Gesellschaft zum Wählen zu animieren – die 18- bis 24-Jährigen.

Die Kampagne informiert potentielle Wähler darüber, was die Regierung aktuell so anstellt und wohin dieser Trend bei Wahlen führen könnte. 20/20 will die Jugend durch Bildung, Wachrütteln und Organisation zum Wählen ermutigen.

D&AD Design Awards 20/20

International Design Awards – Singapore National Stadium

Architekturdesign des Jahres gewann bei den International Design Awards das Singapore National Stadium, die hochmoderne Sportstätte für 55.000 Besucher – die erste in der sowohl Leichtatletik, Fussball, Rugby als auch Cricket ausgerichtet werden können.

IDA Architecture Winner 2016

Das Design ist darauf fokussiert eine enge Beziehung mit der Stadt zu schaffen, indem sich die Tribüne und Dach in Richtung Hafenviertel und der City Skyline öffnen, und Zuschauern eine atemberaubende Aussicht bietet.

The Design 100 – T1 Perth Airport Expansion

Die Fluglinie Virgin Australia engagierte Büro North um das Nutzererlebnis von Ankunft am Flughafen bis Boarding des Flugzeugs an der neuen T1 Perth Flughafen Expansion – und gewannen damit Gold in der Kategorie Wegeführung bei den Melbourne Design Awards von The Design 100.

Der Erfolg des Projekts hing davon ab, das Erlebnis für Fluggäste so reibungslos wie möglich zu gestalten – nicht einfach bei der sehr schmalen Check-In Halle des Perth Flughafens, die jährlich über 4 Millionen Fluggäste bewältigt.

Das Team arrangierte die notwendigen Informationsdienste abgestimmt auf die Schritte, die Fluggäste während dem Check-In durchlaufen. Diese Schritte wurden durch große vertikale Elemente im Raum deutlich sichtbar gemacht, die sich wie eine visuelle Anleitung durch die schmale Halle zieht.

2016-10-07_04_design100_3

The Design 100 Winner 2016Durch diesen Ansatz wurden ca. 30% der sonst notwendigen Beschilderung eingespart. Weniger Beschilderung bedeutet weniger Infrastruktur, Material, Abwicklung, sowie Kosten für Energie, Licht, Wartung und Verbesserungen.

The Design 100 Winner 2016

Graphic Design Award by Yamaha (GDAY) 2015 – Graphic Mark Concept

Kando – die Durchführung einer Handlung mit irrwitzigem Geschick und Raffinesse, und beschreibt Yamahas Unternehmensleitbild. Darauf baut auch Yamahas Graphic Design Award (GDAY) auf. Diese prüfen und bewerten neue Designs von Marken, Symbolen und Piktogrammen, die das Kando-Motto am besten repräsentieren und promoten.

Das diesjährige Gewinner-Design war ein Konzept von Laurie Concannon.

GDAY Grand Prize

Den Juroren gefiel besonders die Art und Weise, wie dieses grafische Zeichen die Leidenschaft von Musik und Motor durch die Verschmelzung der emotionalen und visuellen Impulse von Bewegung und Klang ausdrückt.

Laut Neville Brody, Hauptjuror der Awards, erfasst das Design das grundlegende Kando-Prinzip des „leeren Raums“ und hat daher das Potential in vielen verschiedenen Medienformen eingesetzt zu werden.

Swiss Design Awards 2015 – Julie Richoz

Die Jury der Swiss Design Awards 2015 waren laut eigenen Angaben hingerissen von Julie Richoz‘ Objektdesign
Swiss Design Awards Richoz
Die Pariserin ist eine Meisterin des Spiels mit Raum, Leere und Fülle. Ihre Objekte spielen mit der Umgebung, die sie einnehmen und verändern sie subtil. Nicht nur die physische Präsenz eines Objekts ist von zentraler Bedeutung, sondern ebenso seine Durchlässigkeit. Allen ihren Arbeiten liegt eine feine Poesie zugrunde.
Swiss Design Awards Richoz

Staatspreis Design 2015 – Wanddrucker

Im September 2015 vergab das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend im Rahmen der Staatspreis Design 2015 aus 301 Einreichungen drei Staatspreise für Design. Außerdem wurden drei mit je 3.000 Euro dotierte Designconcepts Sonderpreise verliehen.

Einen dieser Sonderpreise gewann der Printtex – das Design eines Wanddruckers.

2016-10-07_08_staatspreis_wanddrucker

Designer Benjamin Loinger von der FH Joanneum Graz ist überzeugt: mit Printtex ist man sein eigener Malemeister.

Der Wanddrucker macht es möglich, ganz einfach Bilder und Texte ohne komplizierte Vorlagen an die Wand zu bringen, ohne komplizierte Vorlagen.

Er funktioniert wie ein Tintenstrahldrucker und kann sogar Weiß auf farbigem Untergrund drucken. Die zu bedruckende Fläche erscheint auf dem Bildschirm, auf dem das Motiv wunschgemäß platziert wird.

Sensoren kommunizieren mit dem Druckkopf, in dem eine Wasserwaage integriert ist, und kontrollieren Steuerung und Position.

2016-10-07_08_2_staatspreis_wanddrucker

2016-10-07_08_3_staatspreis_wanddrucker

German Design Award – Ecover Ocean Bottle

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind.

Gold in der Kategorie Packaging gewann dieses Jahr das Ecover Ocean Bottle; die erste Flasche, die aus recyceltem Kunststoff hergestellt wird, wobei mindestens 10% davon aus Ozean-Plastikmüll stammen.

German Design Awards Winner Ecover

Die Form der Flasche resultiert aus einer konsequenten Ableitung der Skelett-Konstruktionsprinzipien von Kleinstlebewesen aus der Natur. So gelang es mithilfe der Bionik, den Materialverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Plastikflaschen um 20% zu reduzieren – bei gleicher Stabilität und Funktionalität.

Die Ecover Ocean bottle ist ein herausragendes, nachhaltiges Produkt, das auch auf das wachsende Problem von Plastikmüll im Ozean verweist und auf diese Weise das Thema Recycling und Nachhaltigkeit auf ein höheres Level hebt.

Die Jury befand: vorbildlich gelöst!

European Design Awards – Den Blå Planet

Hauptzielsetzung der European Design Awards ist es, europäische Designer zusammenzubringen und zu inspirieren, sowie den Designmaßstab für Kommunikationsdesign in ganz Europa zu fördern und zu erheben.

Die Atelier Brückner GmbH erfüllte diese Zielsetzungen mit ihrem Aquariumdesign Den Blå Planet so gut, dass sie 2016 damit Silber in der Kategorie Ausstellungsdesign gewannen.

European Design Awards

Den Blå Planet ist eines der weltweit schönsten Aquarien, eröffnet 2013 in Kopenhagen, Dänemark.

Von Anfang an waren Besucher fasziniert von der Architektur der großen Touristenattraktion, verloren aber drinnen schnell die Orientierung und fragten auch oft nach mehr Informationen. Aus diesem Grund wurde ein neues, informatives Orientierungssystem angestrebt.

Die Basis des Konzepts bildet die neue grafische Anleitung. Zahlen und Hauptfarben unterscheiden thematische Räume. Große Abbildungen mit einem speziellen Beleuchtungskonzept bieten gleichzeitig Orientierungspunkt und Information.

European Design AwardsDie Blue-Planet-App begleitet die Tour, lokalisiert automatisch den aktuellen Standpunkt des Besuchers über Bluetooth, und spielt mit dem Besucher je nach dessen Position ein Fragespiel. Mit jeder richtig beantworteten Frage werden neue Fischteile entschlüsselt, mit denen der Besucher seinen eigenen individuellen Fisch gestalten kann. Am Ende der Tour wird der Fisch dann im virtuellen Aquarium im Foyer „in die Freiheit entlassen“.

2016-10-07_13_european-design-awards

 


Klasse, oder? Was halten Sie von den Designs, was finden Sie beachtenswert, was würden Sie anders machen? Schreiben Sie uns auf Facebook oder hier in einem Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.